Das erste Mini-Bchen-Treffen

Wir sind gerade in der Nähe von Spalt im Urlaub und damit nicht weit weg von dem Ort, in dem Christine und Jürgen mit der kleinen Baya (aka Miss Lila und Nr. 8 aus dem Wurf) leben. Was lag also näher, als sich zu treffen und die beiden Mädels miteinander toben zu lassen:

Und zum Abschied gab es ein Küsschen 😉

Auch hier – Bilder anklicken vergrößert sie. 🙂

Das tolle Wetter…

…führte uns heute in die Eisdiele im Nachbarort. Wir hatten uns darauf eingestellt, dass es vermutlich unentspannt und hektisch werden könnte – aber weit gefehlt. Nachdem Banu „ihren“ Platz gefunden hatte (natürlich neben der mitgebrachten Decke…) lag sie unter meinem Stuhl, als ob sie noch nie was anderes gemacht hätte:

Auch so kann man…

…eine Hunderunde absolvieren:


Banu darf ja noch keine langen Strecken laufen, damit ihre Knochen und Gelenke nicht überlastet werden und lange alleine lassen können wir sie auch noch nicht. Kelly muss aber trotzdem raus und braucht ihre ausgiebigen Hunderunden.
Also musste eine Lösung her, wie wir beides miteinander kombinieren können. Von Sonja wurde uns ein einfacher Babytragesack empfohlen, heute haben wir das erste Mal ausprobiert, ob das klappt.

Es funktioniert, Banu hat lediglich ein kleines bisschen herumgemotzt weil selber laufen doch interessanter ist. Und ich weiß jetzt, dass ich keine zusätzliche Weste mehr unter meiner Jacke brauche, ich habe ein Heizkissen vor dem Bauch… 😉

Pass auf, ich fress Dich…

Banu und Kelly sind mittlerweile ein Herz und eine Seele – die kleine Maus kann sich bei Kelly ziemlich viel erlauben und nutzt das auch schamlos aus. 😉 Kellys Gesichtsausdruck sagt zwar öfter mal „bleibt das nervige kleine Ding länger?“ aber irgendwie findet sie den kleinen Spielkameraden dann doch nett.

Jetzt gibt es hier also zwei treuherzig schauenden Hunde, die Herrchen und Frauchen weichkochen:

Und mal ganz ehrlich – wer kann bei dem Blick schon widerstehen? Ich nur sehr schwer… 😉

Die ersten acht Wochen in Bildern:

Püppie kam am 02.03.2015 um 0:54 Uhr als fünfte von acht Welpen zur Welt, ihr Geburtsgewicht waren 340 g, am Anfang war sie schlicht und einfach „Miss Pink“:

Bereits eine Woche später hatte sie ordentlich zugenommen und wog dann 556 g – trotzdem ist es nur eine Handvoll Hund:

Nach drei Wochen ist es soweit – die kleine Maus hat die Äuglein geöffnet:

Einen Monat alt:

Ein paar Tage später durften wir die Welpen das erste Mal besuchen und mit allen kuscheln. Miss Pink hatte es sich relativ schnell auf meinem Schoß bequem gemacht:

Von jetzt an geht es rasend schnell, die Kleinen wachsen und gedeihen. Außerdem entdecken sie aktiv ihre Umgebung:

Für alle Bilder im Beitrag gilt – anklicken öffnet sie in einem neuen Fenster in groß. Dann kann man noch besser sehen, wie süß Banu ist. 😉

Die Wartezeit hat ein Ende…

Acht Wochen Wartezeit hatten heute Mittag ein Ende, ab heute begleitet Waswanipi Banu uns. Tausend Dank an Sonja und Florian, dass sie uns ihre Püppie anvertraut haben.

Kelly beäugt den Neuzugang noch skeptisch, aber interessiert. Püppie hatte heute schon ausgiebig Zeit den Garten und die Wohnung zu erkunden, immer wieder unterbrochen von langen Schlafpausen. 🙂

Der Name „Banu“ stammt übrigens aus dem persischen und bedeutet „Prinzessin“: